AMADEUS-MOZART.INFO

 

Die Informationsseite zum berühmten Komponisten und Star der damaligen Oper.

 

 


Was man von Mozart gehört haben sollte:

  • Die Zauberflöte - seine berühmte Oper -
  • Sinfonie Nr. 40 in g-Moll - bekannteste Sinfonie -
  • Das Requiem - sein letztes Werk -
  • Eine kleine Nachtmusik - der größte Erfolg -
  • - Alles immer ein Genuss -

 

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf, kurz und knapp aber dennoch detailliert

Detaillierter Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf: Umfangreiche Fakten und Daten im Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf. Sie finden nachfolgend zum Werdegang von Wolfgang Amadeus Mozart eine Kurz-Zusammenfassung und danach einen ausführlichen Lebenslauf:

 

 

 

Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf

 

 

Nachfolgend die Zusammenfassung zum Mozart Lebenslauf kurz:

  • 27.01.1756: Wolfgang Amadeus Mozart kommt als Sohn von Leopold Mozart aus Augsburg und Anna Maria Pertl aus Salzburg zur Welt.

  • 1785: Die sechs Haydn-Quartette entstehen. Eins davon ist das Dissonanzenquartett (KV 465).

  • 1.05.1786: Uraufführung der Oper "Die Hochzeit des Figaro" ("Le nozze de Figaro") in Wien.

  • 29.10.1787: "Don Giovanni" wird in Prag uraufgeführt.

  • 30.09.1791: Erfolgreiche Uraufführung "Die Zauberflöte"

  • 05.12.1791: Todestag von Wolfgang Amadeus Mozart in Wien

Dieser Mozart Lebenslauf ist wirklich kurz, daher unsere Empfehlung den nachfolgenden ausführlichen Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf zu lesen.

Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf - War er ein Wunderkind? -

27.01.1756: Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf: Er kommt als Sohn von Leopold Mozart aus Augsburg und Anna Maria Pertl aus Salzburg zur Welt.

 

 

Mozart Lebenslauf

 

 

Sein richtiger Name lautet Johannes Chrysostomus Wolfgang Gottlieb Mozart. Sein Geburtsort ist Salzburg in der Getreidegasse. Er ist das siebte Kind. Sein musikalisches Talent wird in der Familie früh erkannt und gefördert.

 

1762: Seine spätere Frau Konstanze Weber wird geboren. Die erste Konzertreise Wolfgang Amadeus Mozart: Der Vater, Amadeus und seine Schwester Nannerl reisen im Januar nach München. Er tritt dort auf und begeistert sein Publikum. Im gleichen Jahr findet auch die zweite Reise nach Wien im September statt.

1763 - 1766: Wolfgang Amadeus Mozart tourt durch Europa. Seine Reise führt ihn nach Frankreich, England, Deutschland, Holland und die Schweiz. In England trifft er Johann Christian Bach, der Sohn vom berühmten J.S. Bach. Der junge Bach übt einen starken Einfluss auf Mozart aus, welcher tief beeindruckt ist von dessen Fähigkeiten. Für den Mozart Lebenslauf ein wichtiger Moment. Mozart lernt die italienische Oper kennen. Seine erste eigene Symphonie entsteht.

1767: Umzug von Salzburg nach Wien, der damaligen Hochburg der Musik. In diesem Jahr komponiert Mozart die Musik zum Singspiel "Bastien und Bastienne". Im selben Jahr uraufgeführt in seiner neuen Wahlheimat.

1769: Zwei Jahre später kehrt die Familie nach Salzburg zurück. Wolfgang Amadeus Mozart wird zum Konzertmeister ernannt, zwar unbesoldet, aber es ist eine große Ehre. Wolfgang Amadeus Mozart ist jetzt 17 Jahre und sein Lebenslauf zeigt, dass es jetzt rasch bergauf geht mit der Karriere und sich seine Fähigkeiten rasant verbessern.

Mozart Lebenslauf kurz - Italien und das Wunder der Oper -

Im Jahr 1769 bricht Mozart mit seinem Vater zur ersten Italienreise auf. Er tritt unter anderem in Innsbruck, Verona, Mailand, Bologna, Florenz und Rom auf und wird gefeiert wie ein Star.

1770: In Bologna unterrichtet der berühmte Musiktheoretiker Padre Martini das musikalische „Genie“. Neben der Aufnahme in die "Philharmonische Akademie" erhält er vom Papst den Orden vom Goldenen Sporn.

1771: Der Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf wird von der italienischen Musik, der dortigen Oper und dem stark Lebensstil beeinflusst. Er bricht zu seiner zweite Reise nach Italien auf.

1772: Für den Salzburger Fürsterzbischofs Hieronymus Graf Colloredo komponiert Wolfgang Amadeus Mozart die Kantate "Il sogno di Scipione. Mit seinem Vater tritt er seine dritte und letzte Italienreise an.

Wolfgang Amadeus Mozart Lebenslauf kurz - Die Frauen und die Kirche -

1777: Wolfgang Amadeus Mozart reist mit seiner Mutter zu seiner Cousine Maria Anna Mozart und dann nach Mannheim. Hier findet Mozart die erste „große“ Liebe. Sein Herz ist Aloysia Weber zugetan, die Schwester seiner späteren Frau. Sein Vater Leopold Mozart formuliert schriftlich seine Abneigung gegen mögliche Heiratswünsche.

In Mannheim trifft der junge Komponist Johann Christian Cannabich, den Leiter des berühmten Mannheimer Orchesters und lernt diesen schätzen. Er ermöglicht ihm den Zugang zur hohen Orchesterkultur.

1778: Ein Schicksalsjahr im Amadeus Mozart Lebenslauf. Die Familie Mozart siedelt nach Paris um. Dort stirbt seine Mutter am 3.06.1778. Im darauf folgenden Jahr kehrt er nach Salzburg zurück und wird dort zum "Hof- und Domorganisten" ernannt.

 

Lebenslauf Wolfgang Amadeus Mozart

 

1781: Die Differenzen zwischen Wolfgang Amadeus Mozart und dem Salzburger Fürst Erzbischof vertiefen sich. Letztendlich kommt es zum Bruch und Mozart scheidet aus dem erzbischöflichen Dienst aus. Bei einem letzten Treffen wird Mozart vom Oberstkämmerer Graf Arco mit einem Fußtritt in die Selbständigkeit entlassen. Wolfgang Amadeus Mozart ist nun freischaffender Künstler ohne festes Einkommen und Stellung (Mozart Zauberflöte).

Mozart zieht nach Wien um und erhält dort den kaiserlichen Auftrag eine Oper zu komponieren. Konstanze Weber, seine spätere Frau, tritt in sein Leben. Konstanze war lebenslustig und musikalisch begabt, eine stetige Inspiration in seinem Lebenslauf.

 

Die weiteren Daten und Fakten von 1782 - 5.12.1791 sind im „Wolfgang Amadeus Mozart Steckbrief“  zusammengestellt.

 

 

Startseite:

Amadeus Mozart

 

Amadeus Mozart

 

 

 

 


 

W.A.M.-Tipp: Hörempfehlung sowie Buch

 


 

 

Links

 

 

Datenschutz

Impressum